Kategorien
Unverfroren!

unverfroren

„Unverfroren“ ist das Thema der Winterausstellung des Kunstvereins Kulmbach. Dafür will ich Bilder einreichen.

Im Wort „unverfroren“ steckt „frieren“. Frieren tut man im Winter, wenn man keine warme Kleidung anzieht, nichts, das wärmt und verhüllt, sondern etwas, das im Wind flattert, die Haut freilegt und Gänsehaut entstehen lässt.

Unverfroren ist man dann, wenn man freimütig ist, sich etwas traut und einen anderen frech und mutig mit etwas konfrontiert, was dem nicht unbedingt gefallen muss.

Kategorien
Unverfroren!

vorbereitet

Die großen Bögen Packpapier gefallen mir, um eine erste Idee umzusetzen.

Ein Detail aus der ersten Arbeit:

Die Falten des Papiers geben Tiefe und passen zum Thema Nachhaltigkeit und Vergangenheit.

Kategorien
Unverfroren!

beeindruckt

Was mich in diesem Jahr am meisten künstlerisch beeindruckt hat, war die Zusammenarbeit mit der Modeschöpferin Eva Gronbach in Dillingen.

Bei der Fortbildung ging es um die Bedeutung von Textilien aus der eigenen Vergangenheit. Ich hatte Bäckerleinen aus der Backstube meines (Groß-)Vaters dabei und nähte daraus ein Kleidungsstück, eine Art Weste, bewusst mit der Hand, was etwas Meditatives hatte, nur mit einem Knopf aus dem Schneiderfundus meiner Mutter und einem Knopfloch aus ihrer Mustermappe geschlossen. Um die Wertschätzung zu zeigen, die früher den Textilien entgegengebracht wurden, habe ich mit Goldstich Stopfstellen dezent umrahmt.

Das Kleidungsstück verhüllt gleichzeitig und lässt frei, Bereiche, die ich lernen musste zu mögen an mir.

 

Diese Erfahrungen will ich jetzt grafisch und malerisch umsetzen.

Kategorien
Mit Punkt und Komma

Post von Herrn K.

In den letzten Jahren erhielt ich regelmäßig Post von Herrn K. mit Fundstück-Fotos. Hier ein Auszug aus einer Speisekarte eines apostrophverliebten Wirtes. Vielen Dank, Herr K.!

Kategorien
Mit Punkt und Komma

Nächte in denen

(Aufgeklebtes Komma in Ermangelung einer Spraydose; Weinbrücke, 20.04.17)

Kategorien
Mit Punkt und Komma

Jeder Parkschein

Das war das einzige rote Komma, das ich dabeihatte; Etwas groß und rund, aber auffällig.

(Kulmbach, 15.04.17)

Kategorien
Mit Punkt und Komma

Und UNDERWEGS…

…wenn man ist, bekommt man mittlerweile Fundsachen zugesteckt. Danke an Herrn K. für dieses laminierte Schildchen:

 (erhalten im November 2016)

und für das folgende Foto:

 (erhalten im Januar 2017)

Kategorien
Mit Punkt und Komma

Zeit die wir uns nehmen

fullsizerender  img_5240 Kulmbach, 19.10.2016

… und in der Eile ein weiteres nötiges Komma vergessen…

Kategorien
Mit Punkt und Komma

Wer hier parkt

img_2147img_2148

Kulmbach, 18.09.2016

Kategorien
Mit Punkt und Komma

Einkaufszettel

Auch Einkaufszettel stellen ein interessantes Studienobjekt dar.

Es gibt recht harmlose, anhand derer man Rückschlüsse auf geplante Mahlzeiten und Vorratshaltung ziehen kann:

IMG_3273

Hier hatte jemand vielleicht einen dm-Gutschein einzulösen (mit „Augenentferner“ am Ende):

IMG_3266

Andere sind von der Schrift und vom Layout her ansprechend gestaltet und strukturiert (Aber wie sind nochmal die drei „C“ in „Focaccia“ verteilt? Doch auch schwierige Wörter wie „Jalapeño“ werden versucht):

IMG_3267

Manche verraten, dass jemand wenig Übung im Schreiben hat bzw. dass mit zunehmender Länge der Liste zunehmend nachlässig notiert wurde:

IMG_3268

IMG_3263

Bei anderen kann man die Unsicherheiten in der Rechtschreibung (heißt es jetzt „Tätoowieren“ oder „Tatoowieren“?) erkennen:

IMG_3271

Andere sind gewissenhaft abgearbeitet und durchgestrichen:

IMG_3265

Und wer diesen hier verloren hat, hatte hoffentlich den Großteil seiner Erledigungen schon hinter sich:

IMG_3272

Der nächste nutzt ebenfalls das zur Verfügung stehende Format voll aus:

 (Kulmbach, 10.12.16)

Mit 7 x und 2 x Sahne wurde hier offenbar für die Kaffeetafel eingekauft:

Da neben Ka-Futter ein Camenbert gebraucht:

Und hier Wichtiges, für andere nicht lesbar, notiert:

Danke an meine Schwester, die mich immer mit frisch gefundenen Einkaufszetteln wie diesen versorgt.

Kategorien
Mit Punkt und Komma

„Das kleine Schwarze“

Auf Pinterest habe ich das schöne Buch von Johanna Fuchs entdeckt, das den Titel „Das kleine Schwarze“ trägt und an die Bedeutung des Kommas erinnern soll:

Das kleine Schwarze

http://www.designmadeingermany.de/2011/32182/